Bauverfahren U4

Bau der U4-Verlängerung - so läuft's

Da die Baustelle der U4-Verlängerung für die Hamburger/innen nicht zugänglich ist, halten wir Sie auf dem Laufenden wie es mit dem Bau so läuft. Der Bau der U4-Verlängerung kommt voran. Seit mittlerweile 2 Jahren wird in der HafenCity an der U4-Verlängerung gebaut. Ein sehr wichtiger Bauabschnitt, die sogenannte Kehr- und Abstellanlage ist fast fertig.


Aktuell laufen die Arbeiten am sogenannten Tunnel- und Trogbauwerk. Der Tunnelabschnitt ist mit 710 m der längste Abschnitt der insgesamt 1,3 km langen U4-Neubaustrecke.
Das spannende an dem Bauwerk ist, dass im Grundwasser gebaut wird. Wie das funktioniert und was ein Schlitzwandbager macht, sehen Sie in diesem Video.

Die neu entstehenden Quartiere Baakenhafen und Elbbrücken in der HafenCity mit insgesamt 2 800 Wohnungen und Arbeitsplätzen für 20 000 Menschen sollen von vornherrein komfortabel ans Schnellbahnnetz angeschlossen werden.  Daher soll die Haltstelle Elbbrücken planmäßig 2018 in Betrieb genommen werden.

Spannende U4- Ein- und Ausblicke

Kommen Sie mit auf Entdeckungsreise: Unser aktueller Film gibt spannende Einblicke mit Tiefgang und Höhenflügen.

Erleben Sie das Baugeschehen aus vielen Perspektiven...

Film für Artikel

Die Verlängerung der U4 bis zu den Elbbrücken erfolgt in offener Bauweise. Im April 2014 starten die Bauarbeiten zum Tunnel- und Trogbauwerk. Der rechteckige U-Bahn-Tunnel wird in offener Bauweise mit Schlitzwandverbau gebaut. Für die nötige Stabilität der ihn umschließenden Bodenschichten werden weiche (Kleischicht) gegen sichere, tragende Böden ausgetauscht. Als zusätzliche Stützen dienen Mikropfähle.

Die Versmannstraße über dem Tunnel wird zum Schutz gegen Hochwasser drei Meter erhöht. Eine unterirdische, in die Baugrubenwand des Tunnels integrierte Abschirmwand sorgt dafür, dass es auf der benachbarten Bahnlinie keine Bodenverformungen gibt. Zusätzlich werden vor der Abschirmwand Betonsäulen in sechs Reihen angebracht, mit einem darüber liegendem Geotextil. Dies zusammen dient als Fundament für das „Gründungspolster“ der Straße, das einen Großteil der Vertikallasten durch den Verkehr in die tragfähigen unteren Sande ableitet.

  Querschnitt

Zur Vergrößerung.

Schauen Sie sich auch den Baukalender der U4-Verlängerung an.