Bauverfahren U4

Durchbruch bei den U4-Arbeiten

Den Arbeitern auf der U4-Baustelle ist ein echter Durchbruch gelungen, der Durchbruch zwischen Haltestelle HafenCity Universität und der künftigen Kehr- und Abstellanlage. 

„Für den Durchbruch zum bestehenden Haltestellenbauwerk haben wir im ersten Schritt die alte Baugrubenwand zurückgebaut, dann folgte der Abbruch der dahinterliegenden einen Meter starken Abschlusswand der Haltestelle", sagt Tilmann Berg von der ZERNA Baumanagement GmbH, die die Arbeiten im Auftrag der HOCHBAHN durchführt. Durch insgesamt 2,20 Meter dicken Stahbeton wurde geschnitten, gefräst und gestemmt. 

Eine Fräse am Bagger entfernt den Beton der alten Baugrubenwand bis auf die Bewehrung.

Die Feinarbeit erfolgt per Hand: die freiliegende Bewehrung wird „abgebrannt". Ebenfalls sichtbar ist eine schwarze Kunststoffnoppenbahn - eine zwischen der alten Baugrubenwand und der Abschlusswand der Haltestelle angeordnete Trennlage.

Die alte Baugrubenwand ist vollständig entfernt, die temporäre Abschlusswandwand der Haltestelle ist bereits in Teilbereichen durchbrochen.

Blick aus der Haltestelle in Richtung der Baugrube durch das noch teilweise vorhandene Bewehrungsgeflecht der Abschlusswand. Im Hintergrund ist der Bagger mit dem Fräskopf (links) zu erkennen.

Blick aus der Haltestelle durch den ersten Durchbruch in Richtung Baugrube. Im Hintergrund ist der Bagger mit dem Fräskopf. An den ausgebrochenen Rändern ist das Bewehrungsgeflecht sichtbar.

Der Bagger mit Fräskopf bei der Arbeit: Von der Haltestelle aus gesehen und ...

... von der Baugrube aus.

Die Baugrube für die 230 Meter lange Kehr- und Abstellanlage ist in vier Bauabschnitte unterteilt. Die Baugrube für den ersten Bauabschnitt hat eine Grundfläche von 20 x 20 Metern und ist rund 15 Meter tief. Stahlbetonwände und eine 1,20 Meter dicke, im Boden verankerte Betonsohle sichern die Baugrube gegen das anstehende Grundwasser. Die Baugrubenwände der Kehr- und Abstellanlage schließen direkt an die alten Baugrubenwände der Haltestelle HafenCity Universität an. 

Kehr- und Abstellanlage Gleich hinter der Haltestelle Hafen- City Universität führen die Gleise über eine Weiche in die Kehr- und Abstellanlage: Die Abstellanlage liegt in 20 Meter Tiefe in der Mitte zwischen den beiden weiterführenden Gleisen. Sie steigen auf ihrem Weg zu den Elbbrücken bereits hier an: Am Ende der Abstellanlage beträgt deshalb die Höhendifferenz zwischen den Streckengleisen und den Abstellgleisen fünf Meter.

Kehr- und Abstellanlage

Die Zeichnung zeigt die künftige U4-Kehr- und Abstellanlage im Querschnitt.

Zurück zur Übersicht.