Presse

U4 – Lichtstimmungen im Hafen

 

Leuchtobjekte in der U4-Haltestelle HafenCity Universität
 
07. Juni 2012 - Ende des Jahres werden mit der U4 auch die neuen Aushängeschilder der HOCHBAHN, die Haltestellen HafenCity Universität und Überseequartier, in Betrieb genommen. Das Konzept der Haltestelle HafenCityUniversität sieht vor, die Hafenatmosphäre in diversen Lichtstimmungen widerzuspiegeln.
 
Die Haltestelle HafenCity Universität wird künftig nicht nur Ein- und Aussteigepunkt, sondern ein besonderer Attraktionspunkt für das gesamte Hamburger U-Bahn-System sein. Der aktuell laufende Innenausbau steht unter dem architektonischen Leitbild „Hafenatmosphäre". Die Gestaltung der U4-Haltestelle nimmt das Thema des Hamburger Hafens als wichtigen Containerumschlagplatz auf. Zwölf an der Decke aufgehängte Lichtobjekte in den Abmessungen eines 20-Fuß-Containers werden unterschiedliche Lichtstimmungen erzeugen und Fahrgäste und Besucher begrüßen.
 
Dabei wird die Haltestelle HafenCity Universität dem Anspruch, den Nahverkehr attraktiv zu gestalten, in besonderer Weise gerecht. Das Konzept, das hier umgesetzt wird, verbindet auf sehr gelungene Weise architektonische Innovation und moderne Technik mit der Hafenatmosphäre an der Oberfläche.
 
Der Entwurf zur Haltestellengestaltung kommt von dem Münchener Architekturbüro Raupach Architekten. Die Leuchtcontainer sind jeweils 6,5 Meter lang sowie 2,8 Meter hoch und breit, wiegen sechs Tonnen und sind mit 280 LEDs bestückt. In das Lichtkonzept ist auch die Decken- und Wandgestaltung integriert. Die behandelten Stahlplatten reflektieren auf einer Fläche von 6.500 Quadratmetern intensiv die LED-Beleuchtung und sorgen für die außergewöhnliche Gesamtstimmung in der Haltestelle.
 
Das Lichtkonzept für die über 200 Meter lange, 16 Meter breite und 10 Meter hohe Haltestelle HafenCity Universität sieht verschiedene Möglichkeiten vor: Die in 15 Reihen angeordneten LEDs ermöglichen eine Abbildung des kompletten Lichtspektrums. Die Leuchtcontainer können über einen Rechner einzeln oder in Reihenschaltung angesteuert werden. Damit ist eine dynamische Anpassung an die Außenwelt möglich: entsprechend der Tageszeit, der Jahreszeit oder des Wetters. Gleichzeitig ist aber auch eine für die wartenden Fahrgäste wahrnehmbare Lichtveränderung programmierbar. Das Beleuchtungskonzept beschränkt sich auf Wände und Decken. Der Bahnsteig wird mit normalem Weißlicht aus Leuchtstoffröhren beleuchtet.
 

PDF-Download: Lichtstimmungen im Hafen (138KB)